Logo: Museum Schloss Rheydt
Seite versendenDrucken

Die ständige Sammlung des Museums


Das Herrenhaus von Schloss Rheydt präsentiert eine faszinierende Sammlung zur Kunst- und Kulturgeschichte der Renaissance und des Barock. Sie vermittelt dem Besucher authentische Eindrücke des adeligen Lebens jener Zeit. Im Mittelpunkt steht, orientiert an der inszenierten Wunderkammer von Schloss Rheydt, das Weltbild jener Zeit voller Umbrüche, Entdeckungen und neuer Herausforderungen. 

 

Das Panorama vermittelt einen Eindruck von einem der Ausstellungsräume, in dem Kunsthandwerk aus dem 16. und 17. Jahrhunderts gezeigt wird.


 

 

 

Nicht alles kann im Herrenhaus gezeigt werden. Aus Platzgründen finden sich viele Objekte im Magazin des Museums. Zu nennen ist insbesondere die überregional bedeutsame Sammlung von über 5000 Grafiken der Renaissance- und Barockzeit. In Sonderausstellungen oder im Leihverkehr mit anderen Museen werden auch diese Objekte immer wieder der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

Wichtigster Neuzugang der Sammlung in jüngster Zeit ist ein Terrakotta-Relief, ein sogenannter Tondo, aus der berühmten italienischen Renaissance-Werkstatt della Robbia. Er stammt von Giovanni della Robbia und ist vermutlich um 1523 entstanden. Das Relief in einem Kranz aus Frucht- und Blumengebinden zierte wohl ursprünglich eine Fassade und zeigt einen antiken Helden, Marcus Vipsanius Agrippa (63 -12 v.Vh.), siegreicher Feldherr in der Schlacht bei Aktium und Adoptivsohn des Kaisers Augustus. Der Tondo weist große stilistische Ähnlichkeiten mit den Reliefs an der Innenhoffassade des Herrenhauses Schloss Rheydt auf.

Der Tondo konnte im Dezember 2010 beim Auktionshaus Neumeister in München mit großzügiger finanzieller Unterstützung der Otto von Bylandt-Gesellschaft ersteigert werden.

 

 

 

 

 

 

Lautensack, Heinrich, Des Circkels unnd Richtscheyts, auch der Perspektiva und Proportion der Menschen und Rosse kurtze, doch gründtliche Underweisung deß rechten Gebrauchs: Mit vil schönen Figuren, [...]. Durch Heinrich Lautensack, Goldschmid und Maler zu Franckfurt am Mayn, 1564. In Anlehnung an Dürers Unterweysung der Messung, mit dem Zirckel und Richtscheydt, [...] Nürnberg 1525, erschienen weitere Werke zur Perspektive und Geometrie, bei denen die praktischen Fertigkeiten im Mittelpunkt standen. Hierzu zählt vor allem das populäre, reich illustrierte Werk Lautensacks, das im Frühjahr 2011 für das Städtische Museum Schloss Rheydt ersteigert werden konnte.